17
Mrz
Ein Vaporizer (Bild: V-Tower/vapefully.com)

Ein Vaporizer (Bild: V-Tower/vapefully.com)

Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Namenstag, Jahrestage. Die Frage ist immer wieder die Gleiche: Was schenke ich nur? Dabei könnte die Lösung unter Umständen ganz einfach sein – etwa mit einem Vaporizer!

Die Suche nach einem Geschenk ist nicht einfach. Originell, praktisch, nicht allzu teuer soll es sein und dazu noch unverwechselbar. Am liebsten auch noch Lobeshymnen hervorrufen … Eine große Reihe von Anforderungen.

Ein Geschenk ist für viele Menschen ein Zeichen der Liebe, Freundschaft. Damit wird betont, dass jemand wichtig ist und deswegen wird auch keine Mühe gescheut, etwas Besonderes auszusuchen. So weit die Theorie, in der Wirklichkeit endet die Geschenkauswahl oft wieder in einer ganz üblichen Lösung. Nach großen Versprechungen wird wieder ein Buch, Kleidungsstück gekauft oder eine Einladung zum Restaurant oder zu irgendwelchen Events geschenkt. Es ist an und für sich nicht schlecht, aber warum sich mit Üblichem begnügen, wenn man eine ganz besondere Freude bereiten kann?

Was ist ein Vaporizer?

„Der Trend des Vaporisierens stammt aus den USA, wo es ohne Vaporizer keine große Party gibt. Trifft man sich zusammen, kommt ein Vaporizer in die Hand und somit ist eine tolle Stimmung vorprogrammiert” – sagt Max Krüger von der Firma VapeFully. Es reicht aus, die Wettbewerb anzuschauen, die vorführen, was man alles aus dem Dampf machen kann. Nachmachen oder nicht? Sicher gibt es schon viele, die auch in Deutschland auf diese Art und Weise ihren Spaß haben. Für diejenigen, die eine Einführung brauchen, haben wir einige Infos zusammengefasst.

Ein Vaporizer ist ein Gerät, mit dem getrocknete Kräuter erhitzt werden, sodass sich alle aktiven Substanzen in einem aromatischen Dampf sammeln. Da es zu keiner Entzündung kommt, entsteht auch kein Rauch, keine Asche und keine Teerstoffe. Das Vaporisieren ist also nicht gesundheitsschädlich. Auch weil die Kräuter und deren Säfte nicht angebrannt werden, ist das Vaporisieren viel effektiver als das traditionelle Rauchen. Das Vaporisieren garantiert auch einen besonderen Genussgeschmack. Dampf aus dem Vaporizer ist sanft, angenehm und reizt den Hals nicht. „Verdampfen lassen sich eine Reihe von Kräutern von den Teeklassikern wie Kamille, Salbei, Minze, bis zu solchen Substraten wie Thymian, Melisse, Baldrian, Isländisches Moos, Spitzwegerich“ – setzt unser Vaporizer-Experte fort.

Verdampfen lässt die seit Jahren bekannten Kräuter neu entdecken. Es gibt mehrere Kräutermischungen, die als Prophylaxe und Heilung mehrerer populären Beschwerden verwendet werden können. Damit gemeint sind z. B. Husten, Asthma, Erkältung oder Migräne. Die erfahrenen Befürworter der Vaporizer experimentieren gerne mit den Kräutern und bereiten eigene einzigartige Mischungen vom unverwechselbaren Geschmack und Wirkung zu.

Vaporizer Volcano Digit (Bild: www.vapefully.com)

Vaporizer Volcano Digit (Bild: www.vapefully.com)

Wo kauft man einen Vaporizer?

Das Internet kommt jedem Vaporizerfan entgegen. Die Bestellung beträgt wenige Klicks, das Paket wird diskret an jede gewünschte Adresse geliefert. Einen guten Vaporizer kann man für 150-200 Euro kaufen. Ein Volcano-Classic oder V-Tower wird sicher gut ankommen. Zu berücksichtigen sind stets die Gebrauchsanweisungen. Diejenigen, die lieber mit einem Vaporizer unterwegs sind, sollten kleinere Vaporizer wählen, die mit Akku oder Batterie betrieben werden. Für zu Hause sind etwas größere Modelle geeignet. Ansonsten bleiben die Handhabung und die Freude dieselben.

 


 
Kurz-URL dieses besonderen Geschenks:

Diese Geschenkideen könnten Ihnen auch gefallen